http://www.bblz.de

logoU10 Turnierzweiter in Quakenbrück

das erste "große" Turnier der neuen U10 führte das Team zum TSV Quakenbrück







Am Pfingstwochenende reiste die U10 des BBLZ nach Quakenbrück. Leider mussten einige Spieler verletzungsbedingt oder aus Urlaubsgründen absagen. Somit reiste man nur mit sechs Spieler/innen am Freitag an.


Vor dem ersten Spiel wusste man nicht so recht, wie die Gegner einzuschätzen sind. Man ahnte nur, dass es allesamt gute Gegner sind. In einer starken Gruppe mit Düsseldorf und dem Gastgeber Quakenbrück ging es am Samstag im ersten Spiel direkt gegen Quakenbrück. Das erste und zweite Viertel waren von Nervosität der Spieler/rinnen geprägt. Es gelangen wenig gute Spielzüge und es wurde sich zu sehr auf Einzelaktionen verlassen. Von einer Verteidigung konnte man noch nicht sprechen. Somit ging es mit 19:24 für unsere Mannschaft in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit konnte die Intensität in der Verteidigung deutlich gesteigert werden. Somit konnte endlich das erhoffte Fastbreakspiel aufgezogen werden und man setzte sich am Ende doch deutlich mit 27:44 durch.

Im zweiten Spiel ging es gegen Düsseldorf schon um den Gruppensieg und das damit verbundene leichtere Los in den KO-Spielen. Mit Düsseldorf ging eine Mannschaft ins Rennen, die dem BBLZ vor allem in den ersten drei Vierteln massive Probleme bereitete. Sowohl in der Defense als auch in der Offense stellten die Düsseldorfer das BBLZ Team immer wieder vor Herausforderungen. Aber anders als im ersten Spiel war das Team von Beginn an wach und fand vor allem in der Offensive immer wieder gute Lösungen gegen die gute Abwehr der Düsseldorfer. Im letzten Viertel setzte sich das Team des BBLZ dann doch dank der starken Defense deutlich ab und gewann das Spiel dann 40:22. Das Ergebnis täuscht jedoch über die starke Leitung der Düsseldorfer hinweg.

Im Halbfinale spielte man gegen den Gruppenzweiten der Gruppe B. Mit den Osnabrück Titans wartete eine Mannschaft, die vor allem im Angriff ihr Spiel auf eine Personen konzentrierte. Obwohl in der Ansprache vor dem Spiel deutlich darauf hingewiesen wurde, konnte die Mannschaft zu keiner Zeit den Spieler des Gegners stoppen.
Somit erzielte dieser Spieler allein 36 Punkte. Dadurch konnte Osnabrück anders als Quakenbrück und Düsseldorf auch noch weit im letzten Viertel auf den Sieg hoffen. Da es das letzte Spiel an einem harten Tag war, waren bei beiden Teams die Akkus ziemlich leer und es sollte am Ende der Willen entscheiden und der lag am Samstagabend beim Team des BBLZ.  Vor dem letzten Viertel stand es 44:44 und keiner in der Halle wusste, wer das Spiel am Ende für sich entscheidet. Die Spannung im letzten Viertel sollte noch weiter zunehmen, als es zwei Minuten vor Schluss 50:50 stand. Doch wie schon gesagt setzte sich am Ende der stärkere Willen des BBLZ durch und man ließ Dank einer konzentrierten Verteidigung in den letzten beiden Minuten keinen Punkt mehr zu. In der Offense waren es ein Fastbreak und drei gute Cuts zum Korb, die am Ende den 50:58- Sieg für das BBLZ brachten. Der Sieg gegen die Titans bedeutete gleichzeitig den Einzug ins Finale, bei dem am nächsten Tag der Oldenburger TB wartete.

Im Finale traf man auf starke Oldenburger, die im Turnier alle Spiele deutlich gewannen. Im ersten Viertel lief alles gegen das Team. Einige Spieler waren sehr nervös, freie Korbleger wurden verlegt und der Ball fiel einfach nicht rein. Auf Oldenburger Seite gelang im ersten Viertel alles und man ging 18:4 in die Viertelpause. Mit zunehmender Spieldauer im zweiten Viertel wurde das Team des BBLZ immer sicherer in ihrem Angriffsspiel und konnte langsam den Rückstand minimieren. Leider ließ sich Oldenburg in der Offense nicht stoppen und es ging mit 30:19 in die Halbzeit. In einer deutlichen Kabinenansprache des Trainers präsentierte sich die U10 im dritten und vierten Viertel deutlich aggressiver und verteidigte mit viel Energie und Leidenschaft. Am Ende des dritten Viertels stand es 30:31 für Oldenburg. Das Spiel schien zu Gunsten der Kids von Sven Plaschnick zu kippen. Doch leider ging dem Team im letzten Viertel ein wenig die Kraft aus und man musste sich am Ende mit 38:44 geschlagen geben.

 

" Mit einer solchen Leistung war mit dem neuen Team wirklich nicht zu rechnen, wir waren nach Quakenbrück auf Einladung des in Giessen bekannten Trainers Stephan Röll gekommen - ein tolles Turnier und unser Ergebnis macht mehr als zufrieden und die Kids hatten auch viel Spaß dabei. " resümiert der Trainer.

 

Es spielten: Tom Esch, Noah Koch, Jordan Lockhart, Ole Thormeier, Anne von Ritter Zahony, Jonas Hainz.

U10, Turnier in Quakenbrück
U10, Turnier in Quakenbrück
U10, Turnier in Quakenbrück
U10, Turnier in Quakenbrück
U10, Turnier in Quakenbrück
U10, Turnier in Quakenbrück
    alle Fotos: privat



Dienstag 13 Juni 2017  Druckerfreundlich e-Mail an