http://www.bblz.de

act kasselU14-1: Kassel machte es besser

und ist zu recht einer der Favoriten der Liga






ACT Kassel - BBLZ Giessen Pointers Juniors 91:72 (41:36)


Gleich im ersten Spiel bekam es die BBLZ Giessen Pointers Juniors mit einem der Topteams der hessischen U14 Oberliga zu tun. Trotz der langen Anreise zeigten sich die BBLZ Jungs von Anfang an wach und überraschten die Nordhessen mit einer Ganzfeldpresse. Kassel hatte einige Probleme, die die Gießener Jungs ausnutzten um bis auf 5:14 wegzuziehen. Gerade Lorenz Kohl zeigte sich in dieser Phase sehr stark und erzielte 8 der ersten 14 Punkte.

Kassel kam im Laufe des Viertels aber immer besser mit dem Druck zurecht und forcierte nun das Inside Spiel auf ihren an diesem Tag sehr starken Center. Hierbei hatten die Giessener Jungs Probleme, dazu kamen einige unglückliche Pfiffe, sodass man früh in Foultrouble kam. Dies nutzte Kassel um bis zum Viertelende bis auf 18:21 zu verkürzen. Bis zur Halbzeit zeigten sich die Gießener trotz körperlicher Unterlegenheit  als absolut ebenbürtiger Gegner. Das Spiel war beim Halbzeitstand von 41: 36 für Kassel noch völlig offen.


Nach der Halbzeit zeigten die starken Nordhessen dann, warum sie zum diesjährigen Favoritenkreis zählen. Während man auf Gießener Seite mit dem Kopf noch in der Kabine zu sein schien,  drehten auf Kasseler Seite nun die starken Einzelspieler auf. Die Juniors wurden immer wieder zu Turnovers gezwungen, die auf der Gegenseite in Punkte umgemünzt wurden. Auch zwei Auszeiten konnten in dieser Phase nichts mehr verhindern, sodass Kassel bis auf 63:44 davonzog, was mit der Vorentscheidung gleichzusetzen war.

Man ließ aber nicht den Kopf hängen und kämpfte bis zur letzten Sekunde, sodass man das letzte Viertel noch mit 15:17 gewann. Am Ende ging es mit einer doch etwas zu deutlichen 91:72 Niederlage zurück nach Gießen.


,,Wir haben in der ersten Halbzeit gezeigt was für ein Potential in unserer Mannschaft steckt. So ein Run wie nach der Halbzeit darf uns gegen ein Topteam wie Kassel natürlich so nicht passieren. Allerdings werden hier in Kassel noch einige Mannschaften Punkte liegen lassen. Nun gilt es die Fehler, die heute passiert sind im Training aufzuarbeiten und am nächsten Wochenende beim Derby gegen Lich bereit zu sein." so BBLZ Coach Jan Schneider als Fazit des Geschehens.


Es spielten:

Wittich 2, von Ritter Zahony 11, Kistler 3, Graf 4, Schmidt
20, Voigtländer-Tetzner 1, Kohl 14, Humme 3, Herget 7, Nikolic 7




Mittwoch 20 September 2017  Druckerfreundlich e-Mail an